Alpin Notruf: 140
Sommerspaß mit der Bergrettung

Sommerspaß mit der Bergrettung

Im Rahmen der Sommerspaß-Veranstaltungen der Vereine der Stadtgemeinde Lilienfeld wurde mit der Bergrettung Lilienfeld ein Niederseilgarten bei der Talstation der Bergbahn Lilienfeld absolviert. Anschließend ging es ans Grillen. Bild von links: Landesausbildungsleiter Jürgen Schwarz, Stephanie Wagner, Lukas Schwarz, Ortsstellenleiter Thomas Bichelhuber, Luis mit Opa Bürgermeister Wolfgang Labenbacher, Stadträtin Patricia Rauscher, sowie am Dach vom Einsatzfahrzeug, Theresa Fuchs, Rebecca Rauscher, Jana Weiß und Valerie Fahrngruber.

81-Jährige von Hubschrauber abtransportiert / Wanderin litt am Muckenkogel unter Herz-Kreislauf-Beschwerden

81-Jährige von Hubschrauber abtransportiert / Wanderin litt am Muckenkogel unter Herz-Kreislauf-Beschwerden

Einsatz für die Bergrettungsortsstellen Lilienfeld und Freiland nahe der Steinhofberghütte am Muckenkogel am Montagnachmittag.

Eine 81-Jährige Frau erlitt plötzlich Herz-Kreislauf-Beschwerden. Die Bergretter nahmen die Erstversorgung der Frau aus Rohr/Gebirge vor. Sie wurde zur weiteren Behandlung mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 15“ ins Spital
abtransportiert.

Einsatz am 23.06.2020

Einsatz am 23.06.2020

Einsatz für die Bergrettung  Lilienfeld am Dienstagnachmittag: Eine Wanderin musste geborgen werden.

Die Ober-Grafendorferin hatte eine Tour am Muckenkogel unternommen. Beim Abstieg verspürte sie plötzlich eine Kreislaufschwäche, eine Fortsetzung der Wanderung war nicht mehr möglich. Die Bergretter transportierten die Frau mit der Gebirgstrage  und in weiterer Folge mit dem Bergrettungsfahrzeug über die alte Schistraße zur Talstation des Sesselliftes. Dort wurde sie zur weiteren Versorgung dem Roten Kreuz übergeben. Im Einsatz stand auch die Alpinpolizei.

Monatsschulung zum Thema Liftbergung

Monatsschulung zum Thema Liftbergung

Monatsschulung der Bergrettung Lilienfeld & Freiland zum Thema Liftbergung. Die Bergung vom Sessellift wurde mit dem Immoos Bergungssystem Typ C durchgeführt. Der Dank gilt den 13 hoch motivierten Teilnehmer/innen an der Bergeübung.

Einsatz am 29. Mai 2020

Einsatz am 29. Mai 2020

Nächtlicher Einsatz für die Bergrettung Lilienfeld am 29. Mai 2020.

Um 23:00 wurde die Ortsstelle Lilienfeld über Notruf NÖ bezüglich einer verletzten Person im Bereich Durlaßstraße, Prünst, Rohrbach an der Gölsen alarmiert. Das Team der Ortsstelle bestehend aus einer Bergretterin und sieben Bergrettern konnte nach einer Suche im Waldgebiet den Verletzten mittels verfügbarer Handykoordinaten lokalisieren. Der Verletzte wurde medizinisch versorgt und mit der Gebirgstrage zur Landesstaße 123 transportiert. Um 01:25 erfolgte die Übergabe an das Rote Kreuz Hainfeld. Im Einsatz: Bergrettung Lilienfeld, Rotes Kreuz Hainfeld, Alpinpolizei, Polizei. Libelle und Suchhunde wurden im Anflug/Anfahrt storniert.

Wechsel in der Landesausbildungsleitung

Wechsel in der Landesausbildungsleitung

Wir gratulieren unseren beiden Lilienfelder Bergrettern Jürgen und Peter zur neuen Funktion als Landesausbildungsleiter und Landesausbildungsleiter-Stellvertreter!
Die beiden langjährigen Landesausbildungsleiter Hannes Kurz und Andreas Etzler (Stv.) übergaben ihre Funktionen an Jürgen Schwarz (LAL) und Peter Mayerhofer (LALS). Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die jahrelange und unermüdliche Arbeit von euch Beiden, um das Ausbildungssystem in unserem Land voranzutreiben und stetig Verbesserungen herbeizuführen!
Jürgen Schwarz:
Ich bin 48 Jahre und lebe in Lilienfeld. Von Kindheit an bin ich am Berg unterwegs, anfangs als Schirennläufer, später über Schitouren, bin ich dann zum Bergsteigen gekommen. Alpinklettern und Schitouren sind dabei meine großen Leidenschaften. Seit 1999 bin ich in der OST Lilienfeld. Bald nach meiner Ausbildung war ich als ELS und EL tätig. Aktuell in der OST bin ich AL. Seit einigen Jahren zusätzlich GEL und Lehrwart in der Gruppeleinsatzleiterausbildung aktiv. Mit Peter verbindet mich eine langjährige Freundschaft über die Berge hinaus. Wir sind eine eingespielte Seilschaft die auch in der Bergrettungstätigkeit harmoniert. Die Arbeit als LAL ist für mich und Peter die Möglichkeit unsere Ideen einzubringen und aktiv an der Weiterentwicklung der Bergrettung Niederösterreich/Wien mitzuarbeiten.
Peter Mayerhofer:
Ich bin 50 Jahre und lebe in Pyhra. Als Spätberufener kam ich erst mit 29 Jahren so richtig zum Bergsport,
doch von da an wurde das Bergsteigen zu einer großen Leidenschaft.
Unterwegs bin ich seither in fast allen Bereichendieses Sports, wobei mein Herz besonders am Alpinklettern und
Skitourengehen hängt.
Bald stieg auch das Interesse an der Bergrettung und so trat ich 2004 dem ÖBRD bei.
Den Bergrettungsdienst versehe ich in meiner Ortsstelle in Lilienfeld.
Sehr bald übernahm ich Funktionen wie AL, ALS und derzeit ELS im Ortsstellenbereich.
Seit 2008 arbeite ich auch als Lehrwart in der Landesausbildung auf den Winterund Sommerkursen mit.
Da Jürgen und ich auch privat sehr viel gemeinsam am Berg unterwegs sind, wir einen sehr ähnlichen Zugang zu vielen Themen der Bergrettungsarbeit haben und auch in unserer Ortsstelle sehr gut gemeinsam „funktionieren“, freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit ihm als sein Stellvertreter in dieser verantwortungsvollen Funktion.
Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Die Jahreshauptversammlung der Bergrettung Lilienfeld ging am ersten Februartag des heurigen Jahres im Gasthaus Ebner über die Bühne. Ortsstellenleiter Thomas Bichelhuber konnte dazu rund 20 Mitglieder begrüßen. Als geladene Ehrengäste fanden sich Vizebürgermeister Manuel Aichberger sowie Martin Bauer vom Roten Kreuz ein. Nach einer Gedenkminute für verstorbene Kameraden, wurden die Berichte des Ortsstellenleiters, des Einsatzleiters sowie des Ausbildungsleiters und des Kassiers gegeben. 6 Einsätze, darunter eine 11-tägige Suchaktion infolge eines tragischen Lawinenunglücks mit 2 Toten in Hohenberg, sowie 30 weitere Ausbildungs- und Schulungsveranstaltungen zählen zur Bilanz 2019. „Besonders erfreulich ist unsere Personalsituation mit 9 Aktiven und 8 Bergrettern in Ausbildung, seit letztem Jahr auch erstmals wieder eine Frau, Stephanie Wagner. Die Anzahl an Förderern ist im Vergleich zum Vorjahr auch um 20 Prozent auf 183 angestiegen“, gibt sich Ortsstellenleiter Thomas Bichelhuber zufrieden. In seinen Grußworten hob Vizeortschef Manuel Aichberger die Bedeutung der Bergrettung für die Sicherheitsfamilie Lilienfeld hervor und dankte für die allzeit gegebene Einsatzbereitschaft auf höchstem Niveau und das Engagement der Mannschaft bei Gemeindeaktivitäten auch abseits der eigentlichen Rettertätigkeit, wie beispielsweise beim Lilienfelder Sommerspaß oder der Müllsammelaktion.

Vlnr: Vizebürgermeister Manuel Aichberger, Einsatzleiter Bernd Ebner, Kassier Christoph Zormann, Ortsstellenleiter Thomas Bichelhuber, Martin Bauer vom Roten Kreuz, Stephanie Wagner, Ausbildungsleiter Jürgen Schwarz, Bernhard Enne und Peter Mayerhofer mit Tochter Anna gaben sich bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Bergrettung Lilienfeld ein Stelldichein.

Sommertour 2019

Sommertour 2019

Sommertour 2019

Die Bergtour Sommer (zwei Tage) führte fünf Bergretter der Ortsstelle Lilienfeld in das Hochschwabgebiet. Am Samstag wurde die Schartenspitze 1.747m über den Südgrat bestiegen / 350 Hm / 13 SL / bis 4- , Übernachtet wurde auf der Voisthalerhütte. Am Sonntag erfolgte der Aufstieg durch die Südwand des „Schwabes“ über den Baumgartnerweg / 250 Hm / 11 SL / 3+ , zum Gipfel des Hochschwabes mit 2.277m.

Wieder fit für Einsätze

Wieder fit für Einsätze

Stadtrat Christian Buxhofer, Michael Vonwald von der Bergrettung Lilienfeld, Bergrettungslandesleiter Matthias Cernusca, Bürgermeister Wolfgang Labenbacher, Thomas Bichelhuber, Ortsstellenleiter Bergrettung Lilienfeld und Vizebürgermeister Manuel Aichberger (v.l.) nahmen den generalüberholten Defender persönlich in Augenschein.

Aus Alt mach` Neu / Der Landrover der Bergrettung Lilienfeld wurde nach 17 Jahren generalsaniert

Als unverzichtbare Unterstützung für die Bergrettung hat sich der Landrover  Defender, Baujahr 2001, etabliert, die 17 Jahre im Einsatz haben am Fahrzeug aber genagt. Die Firma Stiegholzer 4WD wurde daher mit der Generalsanierung beauftragt: dabei wurde nicht nur das Fahrzeug komplett entrostet, Fahrwerkskomponenten erneuert, der Fahrzeugrahmen durch einen verzinkten Rahmen ersetzt, sondern auch einige neue Features eingebaut. Ein Überrollkäfig und ein Seitenaufprallschutz sorgen für zusätzliche Sicherheit. In über 180 Arbeitsstunden wurden über 1.000 Kleinteile, Schrauben, Bolzen, Federn, Klammern, Dichtungen, und Griffe erneuert.

„Dank der zahlreichen Adaptionen sollte für weitere 10 bis 15 Jahre eine zuverlässige Einsatzbereitschaft gewährleistet sein“ , freut sich Vizebürgermeister Manuel Aichberger.

Das Projekt „Land Rover“ hat insgesamt rund 47.000 Euro gekostet, wovon zwei Drittel der Kosten die Landesleitung der Bergrettung NÖ/Wien übernimmt und ein Drittel die Bergrettung Lilienfeld.

„Ohne die großzügige Unterstützung der Stadtgemeinde Lilienfeld, die mit 11.000 Euro das Projekt unterstützt, wäre diese Sanierung nicht möglich gewesen“, freut sich Ortsstellenleiter Thomas Bichelhuber und dankt Bürgermeister Wolfgang Labenbacher, Vize Manuel Aichberger sowie allen Stadt- und Gemeinderäten.

Der verbleibende Rest wird aus der Kassa der Bergrettung Lilienfeld finanziert.

ZITIERT 

„Unverzichtbar“

„Den Muckenkogel für Besucher attraktiv zu machen, ist unser Ziel. die entsprechende Infrastruktur muss dafür vorhanden sein. Die Rettungsprofis der Bergrettung bei der Ausstattung mit adäquaten Einsatzmitteln und Gerätschaften zu unterstützen, ist für uns daher selbstverständlich.“    Bürgermeister Wolfgang Labenbacher

„Die Bergrettung ist eine unverzichtbare Säule der Sicherheitsfamilie in Lilienfeld. Die vom Gemeinderat einstimmig gewährte Subvention in der Höhe von 11.000 Euro für die Generalüberholung ist eine Investition in die Sicherheit der Bergretter, aber auch in jene der vielen heimischen und auswärtigen Gäste am Berg.“ Vizebürgermeister Manuel Aichberger